Campo Eliseo – Elysisch

Campo Eliseo, bei uns besser bekannt als Elysische Gefilde, bezeichnet jene Insel der Seligen, die in der griechischen Mythologie im äußersten Westen des Erdkreises verortet wurde. Hier genossen die von den Göttern geliebten Helden bei Nektar und Lautenspiel das ewige Leben. Ganz so weit mussten wir nicht reisen. Schon in der DO Toro im Nordwesten Spaniens stießen wir auf einen Nektar, der dem Wine Advocate 93 Punkte wert war und die Freunde großer Rotweine ins Elysium entrückt. Seine komplexen Aromen von roten Früchten, Gewürzen und Unterholz haften tatsächlich eine Ewigkeit am Gaumen.

Campo Eliseo, Toro 2012 tinto € 35,00

Vini Giarola – Hand aufs Herz

„Im Jahr 1968 begann Umberto Giarola die Weinbereitung seiner Trauben, mit großem Ehrgeiz, um die Arbeit seines Vaters und Meisters fortzusetzen und schließlich den Saft dieser Frucht in Wein auszubauen und diesem Wein seinen Namen zu geben.“ In Sachen Pathos haben die Italiener einfach mehr drauf, das muss man ihnen lassen. Halten wir uns also lieber an die Fakten. Der Lugana Corte Nova erklärt vielleicht, warum Signore Giarola hier und da die Brust schwillt. Der feingliedrige Weiße macht mit seiner filigranen Frucht und feinen Mineralität der DOC Lugana tatsächlich alle Ehre.
Corte Nova Lugana, Lombardei 2018 bianco € 11,95

Alma Cersius – Roter Bruder

Der weiße Gardian Grand Réserve der Winzergenossenschaft Alma Cersius hat bei unseren Kunden bereits im Sommer viel Anklang gefunden, da wollen wir Ihnen das rote Gegenstück für die kühleren Tage des Jahres nicht vorenthalten. Auch der kraftvolle Rote aus 70 Prozent Cabernet und 30 Prozent Merlot trägt mit seiner markanten Frucht von roten Beeren und seinen feinen Würznoten etwas vom Zauber der Camargue in sich. Seinen Namen verdankt er den Gardians, den berittenen Wildhütern, die über diese urwüchsige Naturlandschaft wachen.

Gardian Grand Réserve, Côteaux Béziers 2018 rouge € 7,50

Vignobles Bonfils – Alles im Fluss

Da, wo vor Jahrtausenden einmal das Wasser der Aude geflossen ist, stehen heute die Weinberge der Familie Bonfils, und die Rebstöcke profitieren von den Hinterlassenschaften des Flusses. Die Sauvignon-Reben fühlen sich auf dem von Kalkgestein und Kieseln durchsetzten Boden offenbar pudelwohl und bringen einen herrlich frischen Weißwein mit lebhafter Frucht hervor. Und auch dem Roten aus 100 Prozent Merlot scheint dieses Terroir ausgezeichnet zu bekommen. Mit seinem komplexen Bukett, seiner dichten Frucht und seinen seidigen Tanninen passt er zu fast jeder Gelegenheit.

St. Magdelaine Sauvignon, Pays d’Oc 2018 blanc € 5,95
St. Magdelaine Merlot, Pays d’Oc 2018 rouge € 5,95

Weingut Peter Lauer – Nicht schlecht

Eigentlich hat es Florian Lauer in der Mitte seines Lebens schon geschafft und genug Lorbeeren gesammelt, um es sich darauf bequem zu machen. Seine Weine werden gehandelt wie Kostbarkeiten, und die Fachwelt überschlägt sich förmlich mit Ihren Bewertungen. Aber der Starwinzer von der Saar macht einfach weiter, was er am besten kann: Spitzenrieslinge. Für den Ayler Riesling Fass 6 hat der Weinführer Gault & Millau 2019 nur ein Wort über – „prachtvoll“. Und wir finden diesen herrlich fruchtbetonten Saar-Riesling aus der Lage Ayler Kupp mit seiner genialen Balance von Süße und Säure auch nicht schlecht.

Peter Lauer, Faß 6, Saar 2018 weiß € 16,95

Weingut Josef Milz – Feinherbe Verführer

Das Weingut Josef Milz gehört zu den ältesten Weinbaubetrieben in Trittenheim und zu den Gründungsmitgliedern des Verbands deutscher Prädikatsweingüter. Qualität ist daher für Josef Milz oberstes Gebot, und die können wir ihm nach der Verkostung seiner Weine auch bescheinigen. Besonders angetan haben es uns sein Riesling M feinherb und sein Trittenheimer Riesling Kabinett feinherb. Beide Weine machen mit ihrem animierenden Bukett, ihrer opulenten Frucht und präsenten Mineralität und dem perfekt eingestellten Spiel von Süße und Säure einfach nur Lust auf den nächsten Schluck.

Josef Milz, Riesling M feinherb, Mosel 2018 weiß € 12,40
Josef Milz, Trittenheimer Riesling Kabinett, Mosel 2018 weiß € 14,95

Jetzt Newsletter abonnieren!

Weinhandlung Der Franzose

Wiemelhauser Str. 214, 44799 Bochum

Telefon: +49-234-336683
Telefax: +49-234-336967
E-Mail: info@derfranzose.com

Öffnungszeiten im Dezember

Montag – Freitag 11-19 Uhr
Samstag 10-18 Uhr
Heiligabend und Silvester 10-14 Uhr
Sonntag geschlossen