Weinflohmarkt Februar 2023

Versandservice

Nutzen Sie unseren Versandservice und verschicken Sie Präsente an Ihre Freunde und Verwandten. Gerne schicken wir Ihnen Ihre persönliche Bestellung ab 70,00 € innerhalb Deutschlands kostenfrei per Post zu.

Bestellen Sie bitte per E-Mail unter info@derfranzose.com oder telefonisch unter 0234-336683.

Wir freuen uns auf Sie!

Despagne Villa Luca

Seit mehr als zwei Jahrhunderten ist Château Tour de Mirambeau im Besitz der Familie Despagne, und Ihr ist es zu verdanken, dass die Weine aus dem östlichen Bordelais manchem klassifizierten Gewächs aus dem Médoc mittlerweile den Rang ablaufen. Ihr Roter aus 80 % Merlot und 20 % Cabernet Sauvignon ist ein Spitzenwein mit langer Perspektive, der mit seinen samtigen Tanninen, der komplexen Nase und der feinen Frucht von Waldbeeren besticht. Und da wir die letzten Flaschen aus dem Jahr 2016 ergattert haben, ist er auch jetzt mit Genuss zu trinken und Sie sparen Platz im Keller.

Villa Luca 2016, Bordeaux 2016 rouge statt € 11,50 nur € 6,70 (Liter € 8,93) erhältlich ab dem 1. Februar und so lange der Vorrat reicht.

Domaine des Iles Chardonnay

Auch wenn man Chardonnay nicht sofort mit der Loire in Verbindung setzt, sollten Sie den Weißen der Familie Penisson durchaus ernst nehmen. Ein mineralischer Wein mit Aromen von Äpfeln, Zitrusfrüchten und weißen Blüten. Am Gaumen zeigt er sich ausgewogen und geschmeidig mit einer feinen Salzigkeit, die dem Wein Länge und Finesse verleiht.

Domaine des Iles Chardonnay, Val de Loire 2021 blanc statt € 8,90 nur € 7,50 (Liter € 10,00) erhältlich ab dem 1. Februar und so lange der Vorrat reicht.

Alma Cersius

In der Nase wie am Gaumen zeigt der Rote aus 100 % Cabernet Sauvignon der Winzergenossenschaft Alma Cersius, unweit der pittoresken Stadt Béziers im Languedoc gelegen, eine reiche Vielfalt unterschiedlichster Aromen und das zu einem unschlagbar günstigen Preis. Im Bouquet präsentieren sich Aromen von rotem Pfeffer und Lakritz, im Mund gesellen sich dann Noten von Trüffel, Cassis, Pflaume und Schokolade hinzu.

G. Aurèle, Cabernet Sauvignon, Languedoc 2021 rouge statt € 7,90 nur € 5,90 (Liter € 7,87) erhältlich ab dem 1. Februar und so lange der Vorrat reicht.

Domaine Saint-André

Frühling lässt sein rosé Band schon mal flattern durch die Lüfte, wohlbekannte Düfte von Himbeeren und Erdbeeren steigen ahnungsvoll in die Nase und geben einen Vorgeschmack auf den Lenz. Bis dahin geht dieser Rosé aus 100 Prozent Grenache Noir auch prima als Aperitif oder zu gebeiztem Lachs.

Folie d’Inès, Languedoc 2021 rosé statt € 9,30 nur € 6,90 (Liter € 9,20) erhältlich ab dem 1. Februar und so lange der Vorrat reicht.

Lorenz Riesling 2021

Der Riesling vom Weingut Lorenz an der Nahe zeigt ein sortentypisches Aroma mit Noten von Pfirsich, weißen Blüten und Zitrustönen. Am Gaumen wirkt er angenehm rund, mit leichtem Körper und frischer Säure.

Lorenz Riesling, Nahe 2021 weiß statt € 8,90 nur € 7,50 (Liter) erhältlich ab dem 1. Februar und so lange der Vorrat reicht.

Zöller Lagas Winzer Glühwein

Der Glühwein wird trinkfertig aus eigenem Rotwein des Winzers hergestellt. Zimt, Nelken und Orange runden den Geschmack ab.
Ein Muss für jeden Winterabend!

Weingut Zöller-Lagas, Pfalz Glühwein 1 Liter € 6,90

Château Bonnange

Zwanzig Hektar beste Weinbergslagen rund um Blaye am nördlichen Ufer der Gironde sind das Pfund, mit dem Château Bonnange wuchern kann. „Der Rote vom Jahrgang 2018 ist unser Bordeaux par excellence – rein und elegant, frisch und ausgewogen, mit delikater Frucht und seidigen Tanninen“, behauptet Paul-Emmanuel, der Önologe des Guts. Und was sollen wir nach der Verkostung sagen? Recht hat er. Die Cuvée aus 90 Prozent Merlot und zehn Prozent Cabernet Sauvignon besticht mit einer opulenten Nase von dunklen Beeren und milden Röstnoten und präsentiert sich am Gaumen ebenso ausgewogen wie druckvoll.

Château Bonnange, Blaye Côtes de Bordeaux 2018 rouge € 17,90 (Liter € 23,87)

Vignobles Gonfrier les Descendants Réserve

Ihr Großvater Paul Gonfrier kam 1962 mit nicht viel mehr als einem Koffer aus Algerien zurück nach Frankreich. Seiner unbändigen Energie verdanken seine Enkel Thibault, Audrey und Guillaume, dass sie heute an der Spitze eines kleinen Weinimperiums stehen. Mit ihrem IGP Atlantique „Les Descendants“ wollen sie ihren Eltern und Großeltern dafür ein Denkmal setzen. Dazu hat der kraftvolle Rote aus je 50 Prozent Merlot und Cabernet Sauvignon allemal das Zeug. Schon beim ersten Schluck füllt er den Mund mit einer betörenden Fruchtsüße, Aromen von roten Beeren und Röstbrot sowie einer Spur Pfeffer.

Les Descendants Réserve, IGP Atlantique 2021 rouge € 17,90 (Liter € 23,87)

Alma Cersius Vino Erotico

Genau dreizehn Jahre ist es her, als einer unserer Rotweine von der Kooperative Alma Cersius im großen Rewirpower-Weintest den ersten Platz vor 39 Konkurrenten belegte und prompt zum Publikumsliebling wurde. Jetzt ist die opulente Cuvée aus 50 Prozent Syrah und jeweils 25 Prozent Merlot und Cabernet Sauvignon wieder da, um ein furioses Comeback zu feiern – auch wenn ihr Name „in vino érotico“ inzwischen etwas aus der Zeit gefallen zu sein scheint. Aber vollmundige, saftige Rote mit opulenter Beerenfrucht und samtweichen Tanninen gehen einfach immer, besonders wenn der Thermostat auf Sparen steht.

In vino érotico, Côteaux de Béziers 2020 rouge € 8,85 (Liter € 11,80)

Terre Cortesi Moncaro

Immer mehr Winzer stellen auf organischen Weinbau um. Es hat sich herumgesprochen, dass der Verzicht auf Agrochemie nicht nur gut für die Natur, sondern auch für den Geschmack ist. Jetzt haben auch die Winzergenossen der Terre Cortesi Moncaro einen Verdicchio dei Castelli di Jesi aus zertifiziert organischem Anbau vorgestellt. In unserer Blindverkostung überzeugte er auch ohne das ökologische Gewissen als Fürsprecher. Der angenehm leichte Weiße aus den Marken punktet mit seinem duftigen Bukett und seiner filigranen Frucht ebenso als Apéritif wie als Begleiter zu Antipasti und hellem Fleisch.

Moncaro Verdicchio Bio, Marken 2021 bianco € 9,75 (Liter € 13,00)

Cave de Viré

Die Chardonnay-Reben für den Viré-Clessé Vieilles Vignes der Winzergenossenschaft von Viré sind im Mittel 40 bis 60 Jahre alt und haben maßgeblich dazu beigetragen, dass Viré-Clessé 1997 zur fünften kommunalen Appellation im Mâconnais erhoben wurde. Mit dem Jahrgang 2021 bekommen Chardonnay-Freunde einen klassischen weißen Burgunder, in dessen komplexem Bukett mit Aromen von Lindenblüten und Akazien und Tupfer von Limettenduft einen erfrischenden Kontrapunkt setzen. Sein kraftvoller, fülliger Auftritt am Gaumen findet dank frischer Noten von Zitronengras und Minze zu einer schönen Balance.

Vérizet Viré Clessé Chardonnay, Mâconnais 2021 blanc € 16,50 (Liter € 22,00)

Domaine Sainte Luchaire

Ums liebe Geld musste sich Francois-David Martino keine Sorgen mehr machen, als er vor acht Jahren die Domaine Sainte Luchaire im Minervois erwarb. Seither kann er seinen Ehrgeiz auf genussvollere Ziele richten. Schon im vergangenen Jahr hat er uns und Ihnen mit seiner roten Top-Cuvée bewiesen, dass er bei seinem Vorhaben, das Weingut in Aigne an die Spitze der Appellation zu führen, gut im Plan liegt. Das zeigt er mit seinem Chardonnay Saint-Michel jetzt aufs Neue. Der komplexe Weißwein überzeugt in der Nase wie im Mund mit seiner sortentypischen Frucht und einer angenehmen Frische.

Domaine Sainte Luchaire Chardonnay, Minervois 2018 blanc € 11,70 (Liter € 15,60)

Château de Hartes

Manch „großer“ Bordeaux gebärdet sich im Mund erst mal etwas sperrig und das ist auch gut so, wenn der nächste Schluck eine Investition darstellt, die genau überlegt sein will. Ganz anders gibt sich da Xavier Mazeaus Bordeaux rouge. Der ist auf Anhieb lecker und dank seiner weichen Tannine schon jetzt gut zugänglich, mit seiner dichten Frucht von dunklen Beeren aber auch ein klassischer Bordeaux. Den Tipp verdanken wir übrigens unserem Freund Jérôme Bibey vom Château Labadie. Merci, Jérôme.

Château de Hartes, Bordeaux 2020 rouge € 7,85 (Liter € 10,47)

Weingut Selbach-Oster Pinot Blanc

Als Johannes Selbach uns eine Probe seines 2020er Pinot Blanc Réserve ins Glas goss, war es um uns geschehen. Der vor Kraft strotzende Weißburgunder überraschte uns mit einem derart komplexen Bukett und bewies im Mund so viel Substanz, wie man es von der Rebsorte einfach nicht erwartet. Da erwies sich der Ausbau in zwei- und dreijährigen Barriques als Glücksgriff. Die leicht rauchigen Röstaromen ergänzen seine dichte Frucht von hellem Kernobst perfekt und machen diesen besonderen Weißen von der Mosel zu einem Weinerlebnis, das nicht nur am Gaumen, sondern auch im Gedächtnis lange nachklingt.

Selbach-Oster Pinot Blanc Réserve, 2020 weiß € 25,00 (Liter € 33,33)

Weingut Rosner

Norbert und

Stefan Rosners Grüner Veltliner macht auch ohne Wiener Schnitzel richtig Spaß, obwohl das die erste Speisenempfehlung von Vater und Sohn dazu ist. Der knacktrockene Weiße aus dem Kamptal füllt den ganzen Mund mit seiner leicht pfeffrigen Frucht von hellem Kernobst und bietet im Abgang einen erfrischenden Nachhall. Stefan Rosners Rotburger, einem Synonym für die Sorte Blauer Zweigelt, zeigt einen Rotwein, der schon in der Nase mit der Frucht von reifen Brombeeren und Pflaumen und Aromen aus der Weihnachtsbäckerei ankündigt, welches Spektakel er am Gaumen bietet. Unglaublich konzentriert buhlen die genannten Fruchtaromen mit Noten von Schokolade und Vanille um Ihre Gunst. Seine kräftigen Tannine sind schon jetzt gut eingebunden, versprechen aber auch ein erhebliches Alterungspotenzial.

Rosner Grüner Veltliner, Langenlois 2021 weiß € 13,50 (Liter € 18,00)

Rosner Rotburger, Langenlois 2019 rot 0,5 Liter € 16,50 (Liter € 33,00)

Château Thieuley

Marie und Sylvie Courselle waren eine Karriere als Winzerinnen in die Wiege gelegt. Nach ihrem Studium der Önologie und Lehr- und Wanderjahren auf Weingütern rund um die Welt haben sie jetzt Château Thieuley im Osten von Bordeaux von ihrem Vater, einem Professor für Önologie, übernommen und beweisen dabei durchaus ihren eigenen Kopf. Ihr Bordeaux „Generation III“ präsentiert sich mit seinen floralen Noten und der klaren Frucht von hellem Steinobst und exotischen Anklängen genauso charmant wie seine Autorinnen und beweist am Gaumen viel Schmelz und Länge. Ein gelungener Generationenwechsel.

Château Thieuley, Bordeaux 2018 blanc € 12,50 (Liter € 16,67)

Ténèbres

In der Finsternis funkeln Weine wie ihre Cuvée aus Grenache, Syrah und Mourvèdre umso mehr, müssen sich die Winzergenossen von Cruzy gedacht haben. Der samtweiche Rote aus dem westlichen Languedoc verströmt mit seiner üppigen Frucht von reifen roten und dunklen Beeren dann auch so viel Wärme und Kraft, dass Ihnen vor seinem Namen Ténèbres (fr.: Finsternis) nicht gruseln muss.

Ténèbres, Pays d’Oc 2021 rouge Sonderpreis im Oktober statt € 9,50 nur € 8,55 (Liter € 12,67)

Château Duclos

Alles wird teurer, heißt es. Deshalb haben wir uns nach der Verkostung des Côtes de Duras von Didier Duclos beim Blick auf den Preis erst mal die Augen gerieben. Der Rote aus dem kleinen Anbaugebiet im Südosten von Bordeaux schmeckt nach deutlich mehr, als er kostet. Nicht unbedingt „wuchtig“, dafür aber mit seiner dichten, beinahe süßen Frucht von reifen dunklen Beeren und seinen feinen Vanille-Noten umso runder und weicher.

Château Duclos, Côtes de Duras 2016 rouge € 6,80 (Liter € 9,07)

Domaine de Montbrillais

Ihre Weine sehen Guillaume und Damien Hupon als Botschafter ihrer Appellation und ihr Saumur Blanc wird diesem Anspruch mehr als gerecht. Der Weiße aus 100 Prozent Chenin Blanc gewinnt mit seinem Bukett von reifen Früchten und mineralischen Noten gleich jede Nase für sich und zeigt am Gaumen so viel Schmelz und Ausgewogenheit, wie man es von einem Angehörigen des „Diplomatischen Corps“ erwarten darf.

Domaine de Montbrillais, Saumur 2020 blanc € 9,95 (Liter € 13,27)

Cicerone Primitivo

Wenn Sie beim Stichwort „Primitivo“ zuerst an Montagsdemos zum „Schutz des Abendlands“
denken, dann sind Sie auf dem südlichen Auge blind. Ganz unten in Italien, ungefähr auf
halber Höhe des Absatzes, ist nämlich eine wunderbare und uralte Rebsorte zu Hause, die auf
diesen merkwürdigen Namen hört und in jeder Hinsicht mehrheitsfähige Rotweine gebiert.
Mit seiner dichten Frucht von reifen Kirschen und Pflaumen sowie feinen Kakao- und
Vanillenoten wird der warme, samtweiche Primitivo Cicerone von der Winzergenossenschaft
Le Vigne di Sammarco nicht nur Italienfans gefallen.

Cicerone Primitivo di Manduria, Puglia 2019 rosso € 10,90 (Liter 14,53)

Domaine Cailhol Gautran Quid Novi

Die Cuvée aus Syrah, Grenache Noir und Carignan ist für einen Roten aus dem Languedoc mehr oder weniger Standard. Was steckt also hinter dem Etikett von Nicolas Gautrans neuester Schöpfung, das stolz behauptet: Quid Novi(Was Neues)? Die üppige rote Frucht, die umwoben von feinen Würznoten den ganzen Mund füllt, kennen Sie schon von Nicolas‘ anderen Roten, aber die dezente natürliche Restsüße ist wirklich neu. Sie macht im Wechselspiel mit den samtweichen Tanninen aus den genannten Rebsorten einen ungemein süffigen Roten, der vom (volljährigen) Enkel bis zur Oma alle begeistert.

Gautran Quid Novi, Côtes du Brian 2021 rouge € 9,50 (Liter € 12,67)

Cà del Sette Lugana

Kulturschaffende hatten, so scheint es, schon immer eine besondere Affinität zu gutem Wein. Da wundert es nicht, dass der römische Dichter Catull den größten Teil seines Lebens am Südende des Gardasees verbrachte. Findet sich doch hier, unweit des Städtchens Sirmione, das Anbaugebiet Lugana, das bis heute für die Qualität seiner Weißweine bekannt ist. Wenn Sie sich davon überzeugen wollen, dann probieren Sie doch den Lugana der Familie Pontalto, der mit seinem subtilen Bukett und harmonischen Auftritt am Gaumen, seiner komplexen Frucht und feinen Mineralität den Poeten in Ihnen weckt.

Cà del Sette, Lugana 2021 bianco € 12,95 (Liter € 17,27)

Müller Spätburgunder rosé

Ein anregender Duft von Erdbeeren, Waldbeeren, Kirschen und Holunder betört die Nase, satte Frucht und lebendige Frische verwöhnen den Gaumen bei cremiger Textur und feiner Mineralik – mit seinem Rosé aus dem Niedermenniger Sonnenberg sorgt Stefan Müller ohne jede Effekthascherei für pures Trinkvergnügen. Die frische Kirschfrucht bleibt auch am Gaumen lang erhalten, und bei moderatem Alkoholgehalt darf der Spätburgunder-Spaß auch ruhig mal ein Gläschen länger dauern.

Müller Spätburgunder, Saar 2021 rosé € 8,50 (Liter € 11,33)

Cuatro Rayas Verdejo

Angel Calleja ist einer der bekanntesten und renommiertesten Önologen Spaniens und eigentlich kein Spieler. Bei unserer Verkostung allerdings zog er zuletzt ein As aus dem Ärmel, gegen das wir keine Argumente mehr auf der Hand hatten: einen wundervoll cremigen Weißen von 40 Jahre alten Verdejo-Reben aus der Rueda, mit filigraner Frucht, um die sich bis ins beeindruckende Finale hinein eine verführerische Süßholznote rankt. Als Senor Calleja dann noch den Preis nannte, konnten wir uns nur noch geschlagen geben.

Cuatro Rayas Verdejo, Rueda 2020 blanco € 7,50 (Liter € 10,00)

Corte Noa Lugana

Als Umberto Giarola 1968 die Weinberge seines Vaters übernahm, konnte er sich bestimmt nicht vorstellen, dass 2022 sein Lugana bis nach Bochum reisen würde. Dem ambitionierten Vorhaben, erstklassigen Wein auszubauen und seiner Philosophie „Respekt vor dem Terroir & Liebe zur Natur“ ist er jedenfalls treu geblieben. Der feingliedrige Weiße aus der DOC Lugana wartet mit einem intensiven Bouquet von Quitte, frischen Pfirsich- und Zitrusnoten auf. Ein Wein, der ein bisschen gegen den Strom schwimmt.

Lugana Corte Noa, Lugana Azienda Agricola Giarola 2020 bianco 12,95 € (Liter € 17,27)

Connoisseur Air de Printemps rosé

Jetzt ist er wieder da! Nachdem wir kürzlich zur „Überbrückung“ die knackig-trockene „französische Variante“ angeboten hatten, hat die Winzerfamilie Jegerlehner-Prataviera nun wieder eine andere Cuvée aus dem 2021er-Jahrgang ihres Rosés für uns gefüllt. Passend zur Jahreszeit huschen Cabernet Sauvignon, Merlot, Syrah, Tannat und Egiodola mit ihrer frischen Frucht von roten Beeren wie ein „Hauch von Frühling“ über den Gaumen.

Connoisseur Un Air de Printemps, Côtes de Gascogne 2021 rosé 6,95 € (Liter € 9,27)

Palace de la Plage rosé

So schmeckt Frühling? Sommer! Der leuchtend lachsfarbene Rosé, ganz aus Merlot gekeltert, betört mit duftigen Beerenaromen und bleibt saftig am Gaumen bis zum feinschmelzig pikanten Finale. Fein ausbalanciert bewahrt der feinherbe Rosé auch dank seines geringen Alkoholgehalts von nur 9,5% einen klaren Kopf.

Palace de la Plage, Cave de Cruzy Merlot 2021 rosé 6,00 € (Liter € 8,00)

Sauer Opus Nostrum

Unser Werk und Heiner Sauers Beitrag (also die Hauptarbeit) möchten wir Ihnen auf keinen Fall vorenthalten. Als wir das letzte Mal mit dem Bio-Winzer aus Böchingen in der Pfalz im Keller saßen, tüftelten wir an einer exklusiven Cuvée aus Sauvignon und Riesling, abgerundet durch Johanniter, Grauburgunder und Chardonnay. Etliche Proben mit ein bisschen weniger hiervon und etwas mehr davon benetzten unsere Gaumen, bis uns die ausgewogene weiche Frucht von Pfirsich, Zitrone, Apfel und Stachelbeere und die beeindruckende Struktur sagte: Das ist es: Unser Werk!

Opus Nostrum, Pfalz 2021 weiß € 7,95 (Liter € 10,60)

Weingut Josef Milz Trittenheimer Riesling 180 Grad

Kehrtwenden durften wir in der letzten Zeit einige erleben, aber keine verspricht so viel Genuss wie die der Moselschleife bei Trittenheim. Hier stehen die Reben für Josef Milz‘ Riesling 180° feinherb und trocken. Beides klassische Moselrieslinge mit kristallklarer Frucht und der typischen Mineralität des Schieferbodens. Der feinherben Variante spricht der Winzer wegen ihres ausgewogenen Süße-Säure-Spiels einen „tollen Trinkfluss“ zu, aber auch die trockene machte in unserer Verkostung einfach nur Lust auf den nächsten Schluck. Probieren Sie am besten selbst, welche bei Ihnen besser „fließt“.

Milz Riesling feinherb 180 Grad, Gutswein Mosel 2020 weiß € 12,80 (Liter € 17,07) erhältlich ab dem 12. April 2022

Milz Riesling trocken 180 Grad, Gutswein Mosel 2020 weiß € 12,80 (Liter € 17,07) erhältlich ab dem 12. April 2022

Weingut Müller Rivaner

„Es sind immer wieder diese beiden Fässer, aus denen unser bester Rivaner kommt“, erzählte uns Stefan Müller bei unserem Besuch nicht ohne Stolz. Und nach der Verkostung in seinem Weinkeller in Konz an der Saar, konnten wir ihm nur zustimmen. Die Proben aus den besagten beiden Fuderfässern entpuppten sich als ein ungemein saftiger und süffiger Weißwein, der mit seiner pikanten Frucht einfach nur Lust auf den nächsten Schluck macht. Mit nur 11,5 Prozent Alkohol darf er das auch. Dank bester Beziehungen zu dem ehrgeizigen Jungwinzer konnten wir beide Fässer für Sie an Land ziehen und jetzt warten 2400 Flaschen exklusiven Weinvergnügens auf Sie.

Weingut Müller Rivaner, Saar 2021 weiß € 7,30 (Liter € 9,73)

Palmera Rosado de Bobal

Im Jahr 1998 kaufte der Pfälzer Winzer Heiner Sauer eine Finca mit vierzehn Hektar Weinbergen in der Nähe von Utiel und stellte das Im Jahr 1998 kaufte der Pfälzer Winzer Heiner Sauer eine Finca mit vierzehn Hektar Weinbergen in der Nähe von Utiel und stellte das kleine Weingut sofort auf biologischen Weinbau um. Mehr Arbeit, weniger Ertrag – das Rezept ging auf. Die Weine von Heiner Sauers Bodegas Palmera werden inzwischen in der Fachwelt herumgereicht. Einen Rosé der Extra-Klasse hat Heiner Sauer aus 95% Bobal (von über 85 Jahre alten Rebstöcken) und 5% Cabernet Sauvignon vinifiziert. Eine Farbe zum Knutschen, eine Nase zum Verlieben, ein Abgang zum Anbeten und dazwischen ein fruchtiges Spektakel mit satten Johannisbeer Aromen und mächtig viel Schmelz, das die Sinne vibrieren lässt.

Bodegas Palmera, Utiel-Requena 2021 Rosado € 7,90 (Liter € 10,53)

Il Battimano Primitivo

Ein verschwenderisches, ätherisches Bukett mit Aromen von reifen roten Früchten und Gewürzen, unter den gleichen Vorzeichen ein spektakulärer Auftritt in Samt und Seide am Gaumen. All das, nur nichts Primitives bietet der Primitivo del Puglia von Francesco Minini. Wirklich begeistern kann uns die Traube erst, seitdem moderne Weinbautechnik ihre inneren Werte nach außen kehrt. Das ist den Önologen der Kellerei Minini perfekt gelungen.

Francesco Minini, Primitivo Puglia 2020 rosso € 7,50 (Liter € 10,00)

Villa Lenora

Im Valle dei Templi haben die Winzer der Villa Lenora in Kooperation mit der Familie Minini den sizilianischen Weinbau in der Nähe der Tempelanlagen von Agrigent aus den Ruinen auferstehen lassen. Den Önologen ist es gelungen, das Tannin der Jahrtausende alten Rebsorte zu zügeln und einen vollmundigen Roten entstehen zu lassen, der satte dunkle Frucht mit leichten Würznoten, feiner Süße und einem Hauch Vanille verbindet.

Villa Lenora, Terre Siciliane Rosso 2020 € 7,00 (Liter € 9,33)

Chardonnay Beauvignac

Die Winzergenossen der Cooperative von Pomerols sind ausgesprochene Weißweinspezialisten. Eher ungewöhnlich auf dem „heißen Pflaster“ Languedoc, aber die Weinberge der Genossenschaft am Etang de Thau kommen mit der beständigen Seebrise vom Mittelmeer in den Genuss einer natürlichen Klimaanlage. Die sorgt für ein gemäßigtes Mikroklima und bewahrt den Trauben für den Chardonnay „Beauvignac“ die üppigen exotischen Fruchtaromen. Die selektive Lese von Hand in aller Herrgottsfrühe und die ausgefeilte Kellertechnik tun ein Übriges für ein saftiges Weißweinvergnügen.

Beauvignac Chardonnay, Côtes de Thau 2021 weiß € 7,90 (€ 10,53 Liter)

Tempête Occitane

Die Cuvée aus Merlot, Cabernet Sauvignon und Syrah zeigt sich mit verführerischen Noten von Cassis, schwarzen Früchten, feinem Pfeffer und am Gaumen mit seidiger Struktur.

Têmpete Occitane, Languedoc 2020 rouge € 8,50 (Liter € 11,33)

La Croisade

Inzwischen ist „La Croisade“ nicht nur zu einer festen Größe, sondern zum absoluten Bestseller in unserem Sortiment geworden und überzeugte auch schon die Gaumen der Jury bei einigen Wettbewerben. Er präsentiert sich als angenehm weich, mit feinen Fruchtnoten von roten Beeren und eleganten Vanillenuancen, Gewürz- und Röstnoten.

La Croisade, Languedoc Cabernet Sauvignon, Syrah 2021 rouge € 7,50 (Liter € 9,73)

Detective 100 % Grenache

Ein kräftiger, üppiger Rotwein, der mit Aromen von Kirschen, Pflaumen, Kräutern und den weichen Tanninen für südfranzösiches Flair im heimischen Winter sorgt.

Detective 100 % Grenache 2020 rouge € 9,50 (Liter € 12,67)

Harmonie de la Taste

Der aromatische Weiße Côtes de Gascogne aus den Rebsorten Colombard, Ugni Blanc, Gros Manseng und Sauvignon gefällt durch seine frischen Zitrusaromen und den Geschmack von hellen Früchten.

Vignobles Fontan Harmonie de la Taste, Côtes de Gascogne 2021 blanc € 6,90 (Liter € 8,67) )

Terrasses de la Mer Colombard

Mit seiner üppigen exotischen Frucht und dem perfekt ausbalancierten Spiel von Süße und Säure streicht der Weiße aus 100 % Colombard wie eine sanfte Brise über den Gaumen.

Terrasses de la Mer, Côtes de Gascogne Colombard 2021 blanc € 6,70 (Liter € 8,93)

Terrasses de la Mer Malbec

Mit dem kuschelweichen roten Terrasses de la Mer erobern Sie die Herzen Ihrer Gäste im Sturm. Seiner dichten Frucht von schwarzen Beeren können selbst ausgewiesene Biertrinker nicht widerstehen.

Terrasses de la Mer, Pays d’Oc Malbec 2020 rouge € 6,50 (Liter € 8,67)

Bodegas Palmera

Von Heiner Sauer, dem Biowinzer aus der Pfalz, brauchen wir Ihnen nichts mehr zu erzählen und auch von seinem Weingut in der DO Utiel Requana dürften Sie schon gehört haben, von seinem Überspanier aber vielleicht noch nicht. Heiners Bobal 1900 ist schlicht die Macht. Seinem dunklen, beinah opaken Rubinrot entsteigt ein Aromengewitter von eingelegten Früchten, süßwürziger Schokolade, schwarzem Pfeffer und einer Spur Vanille, das am Gaumen seinen donnernden Widerhall findet. Dabei ist es fast müßig zu erwähnen, dass seine samtigen Tannine den Geduldigen noch einiges Lagerpotenzial versprechen.

Bodegas Palmera, Bobal 1900, Utiel-Requena 2016 rosso € 33,00 (Liter € 44,00)

Bodegas Palmera, L’Angelet, Utiel-Requena 2018 rosso € 23,00 (Liter € 30,67)

Château de Vaux

Auf den letzten Drücker erreichte uns das Muster des aktuellen Jahrgangs von Norbert und Geneviève Molozays exzeptionellem Weißwein „Septentrion“. Zum Glück, können wir nur sagen, denn die Cuvée aus Pinot Auxerrois, Pinot Gris und Müller-Thurgau hat auf einen Schlag alle Verkoster*innen bezaubert. Der Weiße aus Lothringen, von der französischen Mosel, zeigt ein unglaublich komplexes Bukett von Aprikosen, Pfirsichen, frischer Butter und einem Hauch Lakritz. Dabei entwickelt er am Gaumen viel Saft und Schmelz, mit langem Nachhall. Den sollten Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen. Und für den besonderen Anlass haben wir uns auch noch einige Flaschen von der Cuvée „Maddalena“ reservieren lassen. 14 Monate in 600 Liter Eichenfässern gereift, überzeugt hier die Rebsorte Müller-Thurgau mit ungewöhnlicher Reichhaltigkeit und Eleganz.

Château de Vaux Septentrion, Moselle 2019 Bio weiß € 17,90 (Liter € 23,84)

Château de Vaux Maddalena, Moselle 2019 Bio weiß € 24,90 (Liter € 33,20)

Weingut Josef Milz

Für Josef Milz‘ 2019er Weißburgunder aus der Linie Magna Charta brauchen Sie kein Latinum, nur Weinverstand und etwas „Kleingeld“. Dann zeigt Ihnen dieser opulente Weißwein, zu welchen Höhenflügen die lange verkannte Rebsorte in der Lage ist. Schon beim ersten Kontakt nimmt er die Nase mit seinem betörenden Bukett von Mandeln, Karamell, süßem Tabak und Vanille gefangen. Einmal am Gaumen gesellen sich noch Aromen von tropischen Früchten hinzu, die im wunderbar schmelzigem Abgang noch lange nachhallen. Dem bekannten Weinkritiker James Suckling war dieses Weinerlebnis 93 von 100 Punkten wert.

Milz, Magna Charta Weißburgunder, Mosel 2019 weiß € 25,00 (Liter € 33,33)

Weingut Theo Minges

Dass Theo Minges ein Könner seines Fachs ist und dass die Chardonnay-Rebe mehr und mehr auch in der Pfalz heimisch wird, ist kein Geheimnis mehr. Dass aus dem Zusammentreffen beider aber ein großartiger Weißwein entstanden ist, wollen wir Ihnen nicht vorenthalten. Schon das Bukett des 2020er Chardonnay Kalkmergel kündigt an, dass hier gleich etwas Großes an den Gaumen gelangt. In den Duft von Aprikosen, Haselnüssen, Krokant und Karamell mischen sich Noten von Muskatnuss und würzigem Holz. Im Mund empfiehlt er sich nachdrücklich als Begleiter von besonderen Festtagsgerichten.

Weingut Minges, Chardonnay, Pfalz 2020 weiß € 16,80 (Liter 22,40)

Weingut Minges, Grauburgunder, Pfalz 2021 weiß € 11,90 (Liter € 15,87)

Vini Odoardi

Die Weinwelt ist zwar klein, aber die DOC Savuto ist so klein, dass selbst wir sie nicht auf dem Schirm hatten. Ganze 60 Hektar misst das Anbaugebiet am Tyrrhenischen Meer und ohne den Tipp eines befreundeten Winzers aus Apulien hätten wir es vermutlich auch nicht entdeckt. Der hatte den Hinweis von seiner dänischen (!) Gattin bekommen, die als Wine-Scout in Süditalien schon jeden Stein umgedreht hat und dabei auf die Weine von Gregorio und Barbara Odoardi gestoßen ist. Ihr verdanken wir also letztlich den heißblütigen Roten für die kalte Jahreszeit. Der Calabria IGT „Terra Damia“ lässt mit seinem kraftvollen Körper und seinen üppigen Aromen von dunklen und roten Beeren auch ohne Kaminfeuer die Wangen glühen. Wenn Sie sich etwas richtig Gutes tun wollen, dann probieren Sie den Calabria „GB“. GB steht für den Gründer der Azienda Giovan Battista Odoardi, und ist sozusagen der Director’s Cut: ein wuchtiger Roter zum Träumen bei knackigen Minusgraden.

Odoardi Terra Damia, Calabria 2015 rosso € 13,50 (€ 18,00 Liter)

Odoardi GB, Calabria 2015 rosso € 23,90 (€ 31,87 Liter)
erhältlich ab dem 01. Dezember 2021

Vini Bortolusso

Wie in Friaul/Julisch Venetien üblich bauen Cara und Sergio Bortolusso ihre Weine reinsortig aus und das mit voller Hingabe. Ihren Sauvignon Blanc haben wir Ihnen bereits im Sommer mit großem Erfolg vorgestellt, ihren charaktervollen Roten aus der jahrhundertealten Rebsorte Schioppettino doch lieber für passendere Gelegenheiten aufgespart. Grillwürstchen hätten neben seiner ausladenden Frucht von dunklen Beeren und beeindruckenden Länge doch ein wenig blass ausgesehen. Mit dem Speiseplan für die Festtage am Horizont stehen die Chancen bei der Partnersuche für ihn nun deutlich besser.

Azienda Bortolusso, Friulano 2020 bianco € 11,50 (Liter € 15,33)

Azienda Bortolusso, Trevenezie 2019 rosso € 13,95 (Liter € 18,60)

Domaine du Tariquet

Yves Grassa, Landwirtschaftsingenieur und Weinenthusiast, wurde in England zum „Mister White Wine“ gekürt. Dass er national wie international zahlreiche Ehrungen einsammelte, hat seinen Grund. Die beharrliche Suche des Winzers nach Spitzenqualität mit jahrelangen Versuchen und Investitionen in die Kellertechnik setzte er vor den Erfolg. Die Arbeit zahlte sich aus. Sein weißer, leichter und fruchtiger Landwein aus der Gascogne „Domaine du Tariquet“ ist schon seit Jahren ein fester Bestandteil in unserem Sortiment.

Domaine du Tariquet, Côtes de Gascogne 2020 blanc im € 7,30 (Liter € 9,73)

Bodegas Ugalde

Die Bodegas Ugalde gehört zu den ältesten Weingütern der Rioja, und ihr Gründer Felipe Ugalde baute hier schon Wein an, lange bevor das Anbaugebiet in den Rang einer DO erhoben wurde. Esperanza Elías, die heute das Gut in Viana am Nordufer des Ebro als Önologin leitet, hat sich offensichtlich den Ehrgeiz des Gründers zu eigen gemacht, es unter die besten Erzeuger des Landes zu bringen. Schon der „Basiswein“ aus 90 Prozent Tempranillo und zehn Prozent Garnacha macht mit seiner frischen Frucht von roten Beeren und viel Saft am Gaumen richtig Spaß. Der Ausbau im Edelstahltank bewahrt ihm seinen jugendlichen Charme und macht ihn damit zum perfekten Begleiter für sommerliches Grillvergnügen.

Bianai Tempranillo, Rioja 2019 tinto € 7,90 (Liter € 10,53)

La Cave Normande

Äpfel und Birnen soll man zwar redensartlich nicht miteinander vergleichen, aber beim Cidre und Poiré „Cuvée Tradition“ der Familie Guesdon bietet es sich geradezu an. Für beide Schaumweine verwenden die Guesdons ausschließlich alte Apfel- bzw. Birnensorten aus eigenem Anbau, deren Most nicht pasteurisiert und bei niedrigen Temperaturen über Monate langsam vergoren wird. So sehr sich beide bis dahin gleichen, umso verschiedener zeigt sich ihr Charakter in der Verkostung. Probieren Sie es einfach aus. Bei nur vier Volumenprozent Alkohol darf der Vergleich auch mal ausführlicher ausfallen.

Cidre Poiré Tradition, Normandie 0,33 Liter Aktionspreis € 3,95 (Liter € 11,97)

Sammarco Primitivo di Manduria

Der warme, samtweiche Primitivo di Manduria der Familie Rizello mit seiner dichten Frucht von reifen Kirschen und Pflaumen sowie feinen Kakao- und Vanillenoten passt wunderbar zu Bruschetta, Caprese und Grillgut und sorgt nicht nur an lauen Sommerabenden für freudige Stimmung.

Primitivo di Manduria, Puglia 2019 rosso € 10,20 (Liter/€ 13,60)

Azienda Agricola Montonale Rosa di Notte

Korallenähnlicher Rosé aus Groppello, Marzemino, Barbera und Sangiovese. Einladendes Bouquet mit fruchtigen Noten von Erdbeere und Kirsche. Frisch und fruchtig am Gaumen, trocken und angenehm leicht, mit einem zarten und lang anhaltenden Finale.

Montonale Rosa di Notte, Lugana 2021 rosé € 15,70 (Liter € 20,93)

gutvonbeiden rosé

Richtig gut sind die Weine von Philipp Müller und Jochen Laqué. Den beiden Freunden gehört das gutvonbeiden in Kleinfischlingen in der Pfalz. Ihre Cuvée Rosé aus Portugieser, Spätburgunder und Schwarzriesling in der Literflasche macht mit blitzsauberer Frucht von Kirschen, Erd- und Himbeeren und reichlich Saft am Gaumen einfach nur Spaß. Gut ihr beiden, weiter so!

gutvonbeiden Müller & Laqué, Pfalz 2021 rosé Liter € 6,90

Château du Priorat rosé

Alte Liebe rostet nicht sagt man, aber jede(r) mit ein paar Jahren Beziehungserfahrung weiß, dass sie ohne regelmäßige Wartung schnell schwergängig wird. Mit Sortimentsweinen verhält es sich kaum anders. Ständig auf der Suche nach dem neuen, ultimativen Kick vergisst man leicht, wie aufregend die Schätzchen sind, die seit Jahren im Regal stehen. So ging’s uns mit dem Bergerac Rosé von Château du Priorat und würde es wohl auch weiterhin, wenn ihn nicht ein wohlmeinender“Witzbold“ in die letzte Frühlingsweinverkostung geschmuggelt hätte. Frisch und knackig wie damals sorgte er für heftiges Begehren in der Blindverkostung und betretenes Schweigen, nachdem der Schleier gelüftet war.

Château du Priorat, Bergerac 2021 rosé € 7,30 (€ 9,73 Liter)

Weingut Egon Schmitt rosé „Drei Reben“

Die Kombination klingt erstmal gewagt, aber beim Rosé „Drei Reben“ vom Weingut Schmitt rocken Lemberger, Pinotin und Spätburgunder richtig ab. Der ungemein süffige Rosé reizt mit seiner erfrischenden Säure, den intensiven Aromen von frischen Himbeeren, Kirschen und reifen Nektarinen, abgerundet durch die herzhafte Würze des Lembergers, nicht nur die Mädels zum ungehemmten Abzappeln. Er dürfte selbst bei reiferen Jungs die Füße wippen lassen.

Egon Schmitt „Rosé drei Reben“, Bad Dürkheim 2021 rosé € 9,50 (Liter € 12,67)

Domaine Houchart rosé

Der provenzalische Rosé besticht durch seine fruchige Nase und ist zugleich vollmundig und cremig am Gaumen. Ein wunderbarer Speisenbegleiter zu Gemüsekuchen, Salaten und Gegrilltem.

Domaine Houchart, Côtes de Provence 2021 rosé € 9,90 (€ 13,20 Liter)

Palace de la Plage

Der macht richtig Laune, aber nicht gleich schwindelig. Bei nur 9,5 % Volumenprozenten wird die Zunge vom weißen „Palace de la Plage“ nicht so schnell schwer. Und das ist auch gut so, denn mit seiner erfrischenden Frucht und angenehmen Restsüße ist der Colombard nicht nur richtig schmackhaft, sondern auch ausgesprochen süffig. Da ist die Flasche schneller lenz (Seemannsprache für leer), als Ihnen lieb ist.

Palace de la Plage, Vin de France Colombard blanc 2021 € 6,00 (Liter € 8,00)

Zenato Santa Cristina Lugana

Der Lugana aus den Weingärten Massoni gehört zu den schönsten Weißweinen am Gardasee. Elegant und delikat, gekennzeichnet durch die intensive Zitrusfrucht, begleitet von Ananas- und Nussaromen. Kräftiger Körper, dennoch sanft durch moderaten Säuregehalt.

Zenato, Santa Cristina vigneto Massoni Lugana 2021 bianco € 16,50 (Liter € 22,00)

Metzger Greenvieh

Uli Metzgers Greenvieh aus 90 % Weißburgunder und 10 % Pinot Auxerrois ist ein süffiger Wein mit einer feinen Fruchtigkeit. In der Nase entfalten sich Noten von reifen Mirabellen, etwas Birnenkompott sowie einem Hauch von Vanille und gerösteten Mandeln. Am Gaumen ist er angenehm weich mit milder Säure, schlank und ausgewogen.

Greenvieh Weißburgunder, Pfalz 2021 weiß € 9,50 (Liter € 11,33)

Château Tour de Mirambeau Entre deux Mers

Ein weißer Bordeaux aus 40% Sauvignon, 30% Sémillon, 30% Muscadelle mit intensivem floralen Bouquet. Schöne Noten von Zitrus- und Passionsfrucht. Angenehm ausgeglichenes Süße-Säure Spiel.

Château Tour de Mirambeau, Entre-deux-Mers, 2021 blanc € 10,95(Liter € 14,60)

Château Tour de Mirambeau rosé

Der Sommer im Glas! Helle Himbeerfarbe, Pfirsichduft und Erdbeeraromen in der Nase. Trocken, saftig und fruchtbetont am Gaumen. 100% Cabernet Sauvignon zeigen sich von ihrer besten Seite.

Château Tour de Mirambeau, Bordeaux 2020 rosé € 10,90 (Liter € 14,53)

Dry Gin XII

Der Dry Gin XII, den Namen der Anzahl seiner verschiedenen Kräuter verdankend, verströmt einen markanten Duft von frischen Wacholderbeeren, feinem Basilikum und belebendem Eukalyptus. Am Gaumen gesellen sich zu den Aromen von Wacholder feine Noten von Rosmarin. Der Nachhall ist frisch, mild und elegant, mit feinwürzigem Finale.

Distilleries et domaines de Provence, FORCALQUIER Frankreich 750 ml € 30,00 (€ 42,86 Liter)

Weinschlössl Steinschaden Grüner Veltliner Haide

Auf der Engabrunner Haide in über 60 Jahre alten Reb-Anlagen gewachsen, zeigt dieser große Weiße das ganze Potenzial des Veltliners. Seine glasklare Frucht von Quitten, gelbem Kern- und Steinobst, sein unglaublich konzentrierter und schmelziger Auftritt am Gaumen und der endlos scheinende Abgang haben uns bei der Verkostung mehr als überzeugt.

Grüner Veltliner Haide, Kamptal 2018 weiß € 18,50 (€ 24,67 Liter)

Croix Vignals

Wenn Ihnen der Sinn nach einem Rotwein mit satter Frucht von Himbeeren, schwarzen Johannisbeeren und feinen Schokoladen-Noten steht, sind Sie beim Croix Vignals genau richtig. Der saftig weiche Rote aus den Rebsorten Malbec und Merlot erfreut insbesondere die Gaumen der Liebhaber*innen gerbstoffarmer Rotweine.

Croix Vignals, Languedoc Malbec, Merlot 2020 rouge € 7,50 (€ 10,00 Liter)

Monastier Shiraz

In Übersee hat sie unter dem Namen „Shiraz“ eine steile Karriere gemacht. Hier präsentiert sich die Syrah Rebe in ihrer französischen Version. Das Ergebnis ist ein wohlig weicher Roter mit üppiger Frucht von Brombeeren, feinen Würznoten und einer Spur Lakritz und samtigen Tanninen. Ein echter Franzose mit einem leichten Down-under-Akzent.

Monastier Shiraz, Pays d’Oc 2020 rouge statt € 6,00 (€ 7,93 Liter)

Müller Riesling feinherb

Vor zwei Jahren war Stefan Müller mit seinem Weingut in Krettnach an der Saar „die Entdeckung des Jahres“ für den Gault&Millau. Der mit nur 10,5 Volumenprozent angenehm leichte Riesling aus dem Krettnacher Euchariusberg kitzelt die Nase mit Aromen von Zitrusfrüchten, grünem Apfel und Pfirsich und umschmeichelt den Gaumen mit einer feinen Süße, die aber niemals aufdringlich wirkt.

Müller Riesling feinherb, Saar 2019 weiß € 8,95 (€ 11,93 Liter)

Chibet Reserve

Kräftige und zugleich samtig feine Cuvée aus 50 % Merlot und 50 % Cabernet Sauvignon mit viel Saft und einem breiten Aromenspektrum roter Früchte in Nase und Mund.

Chibet Reserve, Pays d’Oc 2019 rouge € 7,30 (€ 9,73 Liter)

Michel Spätburgunder vom Löss, Baden 2017

Ein Wein mit intensivem Duft von roten Beeren, fruchtbetont auch am Gaumen bei schöner Struktur, mit feinem, noch jugendlichem Tannin. Leicht gekühlt auch im Spätsommer ein Genuss.

Michel Spätburgunder vom Löss, Baden 2017 rot € 10,70 (€ 14,27 Liter)

Michel Grauburgunder vom Löss

Auffälliger Duft von gelben Früchten wie Banane und Ananas. Saftig und fruchtintensiv auch am Gaumen, dabei stoffig und rund mit feiner Säure und schönem Nachhall.

Michel Grauburgunder vom Löss, Baden 2021 weiß € 11,50 (Liter € 15,33)

The Guv’nor, La Mancha blanco

Ein unkomplizierter Wein aus Verdejo, Sauvignon Blanc und Chardonnay für viele Geschmäcker. Saftig und leicht mit wenig Säure, dafür umso mehr Frucht, die insbesondere von Mango- und Ananasaromen dominiert und durch eine feine Zitrusnote abgerundet wird.

The Guv’nor, La Mancha 2019 blanco € 7,95 (€ 10,60 Liter)

The Guv’nor, La Mancha tinto

Fruchtiger und weicher Rotwein aus 90% Tempranillo und 10% Syrah mit intensiven Aromen schwarzer Beeren, eleganter Vanillenote und leichtem Röstaroma.

The Guv’nor, La Mancha 2019 tinto € 7,95 (€ 10,60 Liter)

Fixpunkt – Vega Douro

Die vollmundige Cuvée aus Touriga Franca, Tinta Roriz und Touriga Nacional lässt vor einem Gerüst samtweicher Tannine die Frucht von reifen Pflaumen und Kirschen aufblitzen, zu der sich im eindrucksvollen Abgang feine mineralische Noten gesellen.

Vega Douro, 2018 tinto € 8,50 (Liter € 11,33)

Angedras Vermentino Gallura

Der Vermentino der Cantina delle Piero Mancini zeigt den ganzen Charme der Gallura. Mit seiner überbordenden Frucht und seiner Eleganz hebt er sich mit typischen Aromen und einer feinen Säure von allen bisher verkosteten Vermentini deutlich ab.

La Cantina delle Piero Mancini, Vermentino Gallura 2020 bianco € 8,90 (€ 11,87 Liter)

Angedras Cannonau di Sardegna

Der Cannonau di Sardegna begeistert mit intensiven Aromen von dunklen Beeren im Bouquet, einem harmonischen Geschmack und gut eingebundenenTanninen. Ausbau für sechs Monate in Barriques.

La Cantina delle Piero Mancini, Cannonau di Sardegna 2019 rosso € 8,90 (€ 11,87 Liter)

Cidre Val de Rance Bio

Frisch-fruchtiger Cidre für warme Sommertage. Zu 100% aus biologisch angebauten Apfelsorten der Bretagne hergestellt, die schonend gepresst und langsam fermentiert wurden.

Val de Rance Bretagne, Cidre Bio € 4,90 (€ 6,40 Liter)

Colombelle BiB 3 Liter rosé

Die Rosé-Cuvée aus Merlot, Tannat und Cabernet Sauvignon aus der Gascogne begeistert durch ihre opulente Frucht von wilden roten Beeren und ihren harmonischen Auftritt am Gaumen. Die praktische 3-L-Bag-in-Box passt in jeden Kühlschrank und ist ein toller Speisenbegleiter zu allen Sommergerichten.

Colombelle, Côtes de Gascogne 2019 rosé 3 Liter € 18,95 (Liter € 6,32)

Cuvée Montplo rosé

Ein leuchtender Rosé aus den Reben Cinsault und Grenache mit einer frisch-fruchtigen Nase von Erdbeeren und Himbeeren. Frisch im Geschmack, fruchtbetont mit angenehm knackiger Säure.

Cave de Cruzy Cuvée Montplo, Pays de l’Hérault 2021 rosé € 5,90 (€ 7,87 Liter)

Vermouth de Forcalquier

Der Vermouth de Forcalquier erfreut den Gaumen neben dem Wermutkraut mit frischen, ätherischen Aromen von Anis, Koriander, Melisse, Minze, Enzian, Beifuß und Zimt. Hier vereinen sich die Eigenschaften von Absinth und Wermut zu einem spannenden Aperitif.

Vermouth de Forcalquier, Distilleries et Domaines de Provence 750ml € 17,90 (€ 23,87 Liter)

Montunal Lugana DOC

In die Nase steigt ein zauberhafter Duft von Pfirsichen, weißen Blüten und Gewürzen. Den Gaumen betört der Wein mit feinem Schmelz und üppiger, exotischer Frucht.

Montunal Lugana, Trebbiano di Lugana 2021 bianco € 15,90 (Liter € 21,20)

Vinho Verde Anjos de Portugal branco

Fruchtiges Bouquet mit Noten von Apfel und Grapefruit. Spritzig und fruchtig am Gaumen mit einer leichten Kräuternote, ausgesprochen süffig mit moderatem Alkoholgehalt von 9,5% vol. Weinempfehlung zur leichten Sommerküche und zu Barbecue.

Quinta da Lixa, Sousa Vinho Verde branco € 5,90 (€ 7,87 Liter)

Vinho Verde Anjos de Portugal rosé

Spritzig fruchtiger und leichter Vinho Verde rosé mit ausgewogenem Süße-Säure-Spiel und üppigen Aromen von frischen roten Beeren und hellen Blüten.

Quinta da Lixa, Sousa Vinho Verde rosé € 5,90 (Liter € 7,87 Liter)

Puy 178 de Puy Servain

Herrlich frischer und aromatischer Weißwein aus Sauvignon Blanc und einem kleinen Anteil Sémillon, mit knackiger Frucht und einem fein austarierten Spiel von Süße und Säure.

Château Puy Servain, Périgord Puy 178 2021 blanc € 6,50 (Liter € 8,67)

Zaccagnini Tralcetto Montepulciano

Der Wein zeigt sich in einem intensiven Rubinrot mit violetten Reflexen und hat einen für die Rebsorte Montepulciano d’Abruzzo rebsortentypischen Duft von dunklen Früchten. Er ist würzig im Geschmack mit fruchtigen Komponenten und einem ausgeglichenem Holzton.

Cantina Zaccagnini Tralcetto, Montepulciano D’Abruzzo DOC 2019 rosso € 10,90 (Liter € 14,53)

Cantina Cellaro – Luma Grillo Terre Siciliane

Frischer Weißer mit feiner Frucht und Aromen von Mandeln, weißen Blüten und Birnen. Der Sizilianer aus der Rebsorte Grillo passt hervorragend zu Antipasti und gegrilltem Fisch.

Cantina Cellaro Luma, Terre Siciliane IGT 2021 bianco € 8,20 (Liter € 10,93)

Béranger Picpoul Pinet

Der Weißwein aus der Rebsorte Picpoul mit seinen Aromen von Zitrus- und exotischen Früchten ist in südfrankreich ein klassischer Speisenbegleiter zu Fisch und Meeresfrüchten. Charakterisieren lässt er sich als frisch und ausgewogen im Geschmack mit einem langen Abgang.

Cave de Pomerols Béranger Picpoul Pinet, Languedoc 2021 blanc € 8,30 (Liter € 11,07)

Sainte Lucie d’Aussou Bella Dama

Der Rote aus 50% Carignan, 30% Syrah, 20% Grenache hat ein faszinierendes Bukett mit Aromen von Thymian, schwarzen Trüffeln, Kräutern und Kirschen. An den Gaumen schmiegen sich dichte Frucht und samtige Tannine. Im Finale klingen Noten von Lakritz und Schokolade an. Traditionelle Weinbereitung, 12 Monate Barriqueausbau.

Domaine Sainte Lucie d’Aussou Bella Dama, Corbières Boutenac AC 2018 rouge € 16,95 (Liter € 22,60)

Château de Vaugelas Le Prieuré Fût de Chêne

Kraft, Schmelz und Finesse verbinden sich in diesem roten Corbières. Die Cuvée aus Syrah, Grenache und Carignan besticht durch ihre kristallklaren Fruchtaromen von roten Beeren und Kirschen. Schoko-,Vanille und Holzaromen streicheln den Gaumen. Barrique-Ausbau für neun bis zwölf Monate.

Château de Vaugelas Le Prieuré Fût de Chêne, Corbières AC 2019 rouge € 8,20 (€ 10,93 Liter)

Domaine de la Renaudie Sauvignon

Klassische Sauvignon-Frucht, schöner Körper und gerade das richtige Maß an Säure. Dafür würden wir manchen Sancerre stehen lassen.

Domaine de la Renaudie Sauvignon, Toraine AC 2021 blanc 10,50 (Liter € 14,00)

Heiner Sauer Grauburgunder trocken

Delikater, sortentypischer Duft nach Quitte und Birne. Am Gaumen lebendig und würzig-frisch mit saftiger Säure und elegantem, seidigem Nachklang. Veganer Wein aus biologischem Anbau.

Heiner Sauer, Pfalz QbA 2021 weiß € 9,70 (€ 12,93 Liter)

Weingut Bischel Weisser Burgunder trocken

Im Duft intensive Ananas- und Pfirsichfrucht. Im Geschmack voll, viel Frucht und etwas Kräuter. Im Abgang schöne Länge mit enormer Saftigkeit.

Weingut Bischel, Weisser Burgunder Rheinhessen VDP Gutswein 2021 weiß 10,90 (Liter € 14,53)

Schmitt Riesling „Drei Steine“ trocken

Drei Steine bezieht sich auf die Komposition drei verschiedener Bodenarten. Die Früchtearomen aus dem Buntsandstein, die rassig-kräftige Art der Lössböden und die Mineralität des Kalksteins. Pfirsich- und Apfelduft, gepaart mit der typisch saftigen Art.

Weingut Egon Schmitt, Pfalz QbA, Riesling „Drei Steine“ 2021 weiß € 8,50 (€ 11,33 Liter)

Heiner Sauer Weißburgunder trocken

Sehr fruchtbetont und blumig mit Aromen von Honigmelone, Wiesenblumen und einem leichten Touch Heu. Duftig frisch, mit angenehmer Säure und würzigem bis pfefferigem Nachhall. Veganer Wein aus biologischem Anbau.

Heiner Sauer Weißburgunder, Pfalz Qba 2021 weiß € 9,80 (Liter € 13,07)

Weingut Egon Schmitt Grauer Burgunder

Kräftiger Grauburgunder mit markantem Körper und eleganter Frische. Vielseitige Aromenpalette in Nase und Mund mit Noten von Nüssen und Kastanien, gebrannten Mandeln und frischer Butter sowie fruchtigen Komponenten wie Orangen-, Ananas- und Zitrusaromen.

Weingut Egon Schmitt, Pfalz QbA 2021 weiß € 11,50 (Liter € 15,33)

Weingut Bischel Riesling trocken

Ein nach Pfirsich und frischen Limetten duftender Riesling. Am Gaumen präsentiert er sich mit delikater, saftiger Mineralität. Ein präzises Süße-Säurespiel verleiht ihm Finesse und Leichtigkeit.

Weingut Bischel, Rheinhessen VDP Gutswein 2020 weiß € 10,50 (€ 14,00 Liter)

Bodegas Paniza

Dichte Frucht von reifen dunklen Beeren und Pflaumen, Aromen von Gewürzen und Lakritz, viel Saft am Gaumen Wildschweine wissen einfach was gut ist. Des Abends fallen sie in die hoch gelegenen Weinberge der Kooperative, an den Ausläufern der Bergkette Sierra Paniza, ein und tun sich an den Tempranillo- und Cabernet Sauvignon-Trauben für diesen wunderbar weichen Roten gütlich. Die Winzergenossen halten zwar dagegen und stehen, wann immer sie Zeit haben, Gewehr bei Fuß, um den Schwarzkitteln zu zeigen, wer an der Spitze der Nahrungskette steht. Die aber spielen mit ihren Jägern gern Hase und Igel.

Paniza Origins, Carinena 2021, rojo € 7,50 (Liter € 10,00)

Jetzt Newsletter abonnieren!

Weinhandlung Der Franzose

Wiemelhauser Str. 214, 44799 Bochum

Telefon: +49-234-336683
Telefax: +49-234-336967
E-Mail: info@derfranzose.com

Öffnungszeiten

Dienstag bis Freitag: 12-19 Uhr
Samstag: 10-15 Uhr