Der Franzose | Ihre Weinhandlung in Bochum

Domaine d’Eole – wo Sonne, Erde und Wind sich treffen


Veröffentlicht: Mittwoch, 24. Februar 2016 durch Franzose in Franzosenpost. Keine Kommentare

Das Weingut Domaine d’Eole liegt im Herzen der Provence zwischen Avignon und Aix-en-Provence am Fuße der idyllischen Berge der Alpilles und ist unbestritten eines unserer Lieblinge. Die Reben wachsen auf kargem Kalkboden unter der heißen Sonne des Südens und durch den kräftigen Mistral-Wind geschützt vor Krankheiten, zu einer außerordentlicher Reife heran. Seit 1993 führt der aus Essen-Borbeck stammende Önologe Matthias Wimmer die Domaine. Heute ist der Betrieb komplett unter biologischer Bewirtschaftung und ‚Ecocert‘ kontrolliert.

Matthias Wimmer setzt auf lokale Rebsorten und macht wunderbare Weine, keine lauten, mächtigen Darsteller, sondern warme, würzige und köstliche mediterrane Tropfen.Wir haben zusammen mit Matthias probiert und einige seiner Weine für Sie ausgesucht:
Die typisch mediterranen Rebsorten Rolle und Grenache verleihen dem Eole weiß viel Frische mit Noten von Blüten und weißen Pfirsichen, neben leichten Muskattönen und aromatischen Kräutern.
Von leuchtend zarter Farbe besticht der Eole Rosé mit expressiver Nase von Gariguette – Erdbeeren und Himbeeren und gefällt mit saftigen Noten von Pfirsich-Aromen.
Nicht nur für die Cowboys der Camague, die ‚Gardians‘, ist die Réserve des Gardians ein saftiger Rotwein, der gleichzeitig kräftig und elegant ist, mit einer Nase von schwarzen Früchten und einem vollen Mund mit süßen Gewürzen.
Unser Lieblingswein aus der Provence: der Eole rot präsentiert sich als ein intensiver Rotwein mit weichen Tanninen, Aromen von kleinen schwarzen Früchten, reichhaltig im Geschmack Aromen von Lakritz.
Für die Freundinnen und Freunde perlender Tropfen legen wir den Eole Brut Nature Rosé ans Herz, aus den weißen Rebsorten Rolle, Grenache blanc und der roten Rebsorte Syrah. In Sachen Pathos sind die Franzosen uns mehr als eine Nasenlänge voraus, deshalb zitieren wir aus ‚Aujourd’hui en France‘ : „Schon beim Eingießen produziert er Bläschen fein wie Spitze, dicht wie Schaum und leicht wie eine Wolke; nicht gesüßt, ohne Schminke und unglaublich fruchtig, ist er auf die schönste Weise durstlöschend .“ So viel Emphase muss bei solch einem Wein erlaubt sein.

Domaine d’Eole blanc, Côteaux d’Aix-en- Provence 2014, € 12,90
Domaine d’Eole rosé, Côteaux d’Aix-en- Provence 2015, € 11,90
Domaine d’Eole Réserve des Gardians rouge, Provence 2013, € 9,95
Domaine d’Eole rouge, Côteaux d’Aix-en- Provence 2014, € 12,50
Domaine d’Eole Brut rosé, Méthode traditionelle, Zéro Dosage, € 18,50





Schreibe einen Kommentar